Oldtimer-Szene

  • Auch für Biker ein beliebter Treffpunkt in Elstal.  Fotos(2): Oldtimerreporter.Fröhlich


    Was mache ich, wenn ich in oder um Berlin wohne und zwei, drei Oldtimer sicher unterstellen möchte? Die Suche nach einem vernünftigen Stellplatz ist wenn möglich noch frustrierender als die Wohnungssuche in Berlin. Im Angebot sind gemeinhin einsturzgefährdete Ruinen, dubiöse Hinterhöfe oder unbezahlbare Parkhäuser.
    „Na dann mach ich doch einfach selbst ne Halle!?“ Klingt erst mal verrückt, aber Torsten Schwartner hat’s einfach mal gemacht. Gesucht und am Olympischen Dorf ein dafür durchaus passendes Bauwerk gefunden. Zunächst waren in den schwungvollen Hallen FLAKs untergebracht, später Panzer. Heute geht es in...

  • Oldtimerreporter "Promo-Truck" im Einsatz in der Classic Remise. 
    Foto: Oldtimerreporter.Haehnel


    „Hier, bitte, alle Termine der Region“, schallt es an der Einfahrt zum Besucher-Oldtimerparkplatz, „…im Oldtimerreporter!“. Ja, hier teilt der Chef noch persönlich aus. Schließlich sind die Oldtimer Tage Berlin-Brandenburg eine der größten, wenn nicht die größte Veranstaltung ihrer Art in der Hauptstadt. Das Wetter lockte auch die Cabriofahrer auf die Straßen und so stand man schon kurz nach Eröffnung in der Warteschlange zum Parkplatz.
    Hier präsentierte sich, neben dem Clubstand des PeReCi, eine bunte Mischung Altblech: von einem unrestaurierter Ford A Tudor, über ein Goggomobil, Mercedes Ponton Kombi, Zastava 750 (bei uns Fiat 600), dessen feurige Variante von Abarth bis hin zu einem Saurer Omnibus. Auch der Aston Martin DB von...

  • Udo Müller und Paul Wodak gehören zu den Machern beim MC Blütenstadt. Fotos(2): Oldtimerreporter.Fröhlich


    Udo Müller ist kein Mann von ausschweifenden Reden und großem Palaver. Kurz und präzise beantwortet der Alt-Chef und Gründer des MC Blütenstadt die Fragen zu den frühen Jahren des Vereins. Wie sie – Anfangs mit 20 Mitgliedern - die alte, baufällige Obstannahmestelle in Glindow zum Museum ausbauten. Wie dies 1987, in der Vorwendezeit, nur möglich war durch Udos Arbeitsstelle als Bauleiter eines großen Werderaner Betriebes. Und wie nach der Wende das Bauen einfacher, aber der dauerhafte Museumsbetrieb zur Herausforderung wurde. Spricht’s und wendet sich wieder den Ankömmlingen zu, die für ihn nicht einfach Mitglieder, sondern Kameraden sind. Jeder wird ausführlich zur bevorstehenden Ausfahrt begrüßt.
    Das hatte Paul Wodak, der heutige Vorsitzende des Vereins, mit dem ich den Termin ausgemacht hatte, bereits herausgestellt. Es geht nicht darum, stets mehr und mehr Mitglieder zu sammeln, sondern vielmehr um die gemeinsame Pflege des Hobbys und um gegenseitige Hilfe bei technischen Problemen oder fehlenden Teilen. Und um die gemeinsamen...