Historische Tankstellen sind immer einen Besuch wird. Die "Station du Bel Air" in der Bourgogne (Burgund) gehört mit ihrer Optik einer klassischen amerikanischen Kleinstadt-Highway-Station mit Werkstatt zu den interessantesten. Fotos: Lothar Krug


Der Automobilclub AOC aus Beaune (AOC - Automobiles d'origine et de collection) veranstaltet vierzehntägig zwischen Mai und Oktober samstags an der ehemaligen Tankstelle Station du Bel-Air an der alten RN 6 (heute D 906) etwa sechs Kilometer nördlich von La Rochepot ein Oldtimertreffen mit einem Schwerpunktthema. Beim ersten Treffen im Juni waren das Citroën-Automobile der Jahre 1920 und 1930. Die 15 Fahrzeuge aus ganz Frankreich und der Schweiz trafen sich auf einem Campingplatz in Santenay mit genügend Platz für die Klassiker - einschließlich der Trailer.


Schwer was los an der Tanksäule - die Neuankömmlinge machen Betrieb.


Der älteste Citroën stammte aus dem Jahr 1919, der jüngste war von 1935. Dort konnte man auch gut die Vorbereitungen beobachten, die für das Fahren mit den alten Schätzen notwendig sind: Flüssigkeitsstände wie Öl und Wasser ergänzen oder Benzin nachtanken. Viele hatten ihren eigenen, speziellen Sprit dabei.
Am Samstag dann die gemeinsame Abfahrt der Teilnehmer von Santenay aus zur ehemaligen Tankstelle Bel-Air. Zu den 15 alten Citroëns waren noch Fahrzeuge aus der näheren Umgebung gekommen. Und natürlich war auch viel Franzosenblech aus den 1950er – 1980er Jahren zu bewundern, zusätzlich jede Menge alte Zweiräder von Motobécane, Peugeot, Vespa, BSA und Co. Das Treffen war gut besucht und durch das ständige Kommen und Gehen waren immer wieder andere Fahrzeuge zu bewundern. Sehenswert sind auch die liebevoll eingerichtete Werkstatt sowie das Büro der Tankstelle.
Ein Besuch lohnt sich, am besten informiert man sich über die Homepage des Vereins AOC Beaune über die anstehende Termine und Themenschwerpunkte www.aoc-beaune-vhc.org/programme


Franzosenblech der anderen Art beim Citroën-Treffen: ein Simca Aronde Commerciale "dans son jus".


 

 


 

Noch mehr zum Thema Franzosenblech
in unseren Heften! In unserem Kiosk hier...: