Oldtimerreporter überregional

Die Firma Peter Ebeling hat zum Jahreswechel ein neues Domizil bezogen. Bei den rührigen Ebelings, die nicht nur Teile für Käfer und Co anbieten, sondern auch mit mehr als 30 Jahren Erfahrung den einen oder anderen wertvollenTipp auf Lager haben, gibt's auch den gedruckten Oldtimerreporter.
Der neue Betrieb liegt am Berliner Stadtrand auf Brandenburger Seite in Nachbarschaft zu Mahlsdorf. Die Anschrift lautet: Alter Feldweg 1, 15366 Hoppegarten, geöffnet Dienstag bis Samstag von 13 bis 18 Uhr. Und im Internet natürlich rund um die Uhr zu erreichen unter www.peter-ebeling.de.

250 Kubik Zweitakt-Power. Die Goggo-Limousine war das Volumenmodell der Reihe. Hier ein Exemplar, das vermutlich 1957 entstanden ist. Foto: Lothar Spurzem


Am 19. Januar 1955 - heute auf den Tag genau - war es soweit. In Dingolfing lief der erste von 284.491 Stück vom Band. Und damit wurde der erste PKW der Firma Hans Glas auf die Straße entlassen; bis BMW nach der Übernahme der Glas-Werke 1966 die Produktion des Winzlings dann doch erst am 30. Juni 1969 einstellte.  Die Rede ist vom Goggomobil, dem Kleinstwagen, mit dem man auch in den frühen Jahren der Republik schon wenig geschützt unterwegs war. Heute würde sich kaum jemand mehr damit in den fließenden Verkehr einreihen. Nicht nur, dass...

Flach, flacher, XJ220.                                      Fotos (3): Oldtimerreporter.Eichbaum


Immer schon ist sie ein viel bemühtes und oft nicht wirklich gehaltenes Versprechen, die Formel "Rennsport für die Straße". Anders beim 1992 lancierten Jaguar XJ220: Hier traf die Sportwagen-WM auf die Rallye-Gruppe B. Wir hatten bei einer kurzen Runde mit der Superkatze großes Vergnügen.
In Länge und Radstand um je 25 auf 493 respektive 264 cm gekürzt sowie um Allradantrieb und den schweren und großen V12 beraubt war der XJ220 jedoch kein lediglich mit Nummernschild versehener XJR-9, auch wenn dessen optischer Einfluss klar erhalten blieb. Hinter den Insassen grollte stattdessen ein Derivat des 3,5-l-V6 aus dem Mini Metro 6R4, geadelt durch die 549 PS und 642 Nm erlaubende Biturboaufladung. Das war state-of-the-art im damaligen Segment der Supersportwagen: Die erklärten Rivalen Porsche 959 und Ferrari F40 bliesen nicht anders zum Angriff. Es galt, die deutsch-italienische Herausforderung mit namensgebenden 220 mph Höchstgeschwindigkeit anzunehmen. Los geht’s! Der...

Heute auf den Tag genau vor 132 Jahren tauchte das erste Motorrad (mit Verbrennungsmotor) im Straßenverkehr auf. Die Kooperation von Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach machte erstmals die Straße zwischen Bad Cannstadt und Untertürkheim unsicher.
Aus dem zunächst konstruierten 500-er Motor mit einem PS war für den Einbau ein 264-Kubik-Aggregat mit einem halben PS und dem "Kampfgewicht" von rund 60 Kilo geworden.
Damit erreicht das Fahrzeug 12 km/h Höchstgeschwindigkeit.
Am 29. August 1885 hatte Daimler dieses erste Fahrzeug mit Verbrennungsmotor als „Fahrzeug mit Gas- bzw. Petroleum-Kraftmaschine“ – später Reitwagen genannt - zum Patent angemeldet.
Das Original wurde zwar durch ein Feuer zerstört, aber bei Mercedes-Benz entstanden im Lauf der Zeit einige Nachbauten – einer davon ist fahrbar.
Foto: Wladyslaw