Kennzeichen H


In "Kennzeichen H" stellen wir Ihnen stets die Klassiker mit einem Augenzwinkern vor, die den Ritterschlag für Oldtimer erhalten haben. Vielleicht, damit Sie informiert sind, wenn Sie sich einen jungen Klassiker zulegen wollen. Vielleicht aber auch nur aus Spaß. Das entscheiden ganz alleine Sie! Also: Viel Spaß!
Bild: Oldtimerreporter.Haehnel

Aufgereihte Wartburg-Geschichte: Vorn die 1.3-Limousine mit den ab Werk lieferbaren Leichtmetallfelgen. Dahinter die nur rund 900 mal gebaute Pick-Up-Version "Trans".
Foto: Klaus Nahr


Das letzte Aufbäumen der Automobilwerke Eisenach, der Wartburg 1.3, wird 30. Dabei ist seine Historie voller interessanter Details: So gehört das Werk unter der Burg zum erlesenen Kreis deutscher Autobauer, die schon vor der Jahrhundertwende Kraftfahrzeuge produzierten.

M-Power mit 315 PS unter Palmen. Foto: Ernesto Andrade


„Schnell – solide – handlich“ titelte Auto-Bild Anfang 1988 über den neuen 5er. 30 Jahre ist das tatsächlich schon her, und damit erreichen die ersten BMW E34 das Oldtimeralter. Im Januar 1988 wurde er der Presse vorgestellt. Zunächst nur als Limousine, aber bereits mit einer breiten Motorenpalette: vom 520i mit 129 PS aus 2 Litern über den 535i mit 211 PS aus 3,5 Litern bis zum Alpina B10 und M5. Letzterer lieferte sportliche 315 PS aus 3,5 Litern. Dabei debütierte die zeitlose Optik des E34 grundsätzlich schon zwei Jahre früher, im 7er BMW von 1986.

Hübsch hässlich? Eine Schönheit ist er nicht - aber praktisch! Ob das für eine Liebhaber-Karriere reicht? In Tschechien jedenfalls schon!
Fotos (2): Oldtimerreporter.Fröhlich


Still und heimlich sind sie von unseren Straßen verschwunden: die unaufgeregten und doch so praktischen Kleinwagen der späten 80er und frühen 90er. Peugeot 205, Citroen AX, Ford Fiesta II. Und manche sind ganz, ganz leise gegangen, weil es von ihnen keinen GTi oder XR2 gab. Der Skoda Favorit zum Beispiel.