Frisch aus der Waschanlage: "Bobby" mit den megaseltenen Leichtmetallfelgen "Zolder" aus dem VW-Original-Zubehörkatalog. Foto: Oldtimerreporter.Haehnel


Geschafft! Nachdem doch ein wenig mehr zu machen war als das Auswechseln der Antriebswellen, ist er wieder da, unser Redaktionsklassiker Bobby. Pünktlich zum 35-jährigen Jubiläum der Baureihe durfte der VW Polo CL 86 C der ersten Serie mit dem Kennzeichen B-OB 1294 frisch gewaschen und mit frischer HU zurück auf die Straße und wird hier und da wieder bei Treffen seinen Auftritt haben. Und angesichts der von uns schon vor längerer Zeit geahnten Wertzuwächse der Baureihe werden wir ihn auch künftig pfleglich behandeln. Versprochen!


Ziemlich genau vor 35 Jahren stellte VW im September 1981 den ersten eigenständigen Polo vor. War der Vorgänger Polo I (1975-81) nur...

...eine abgespeckte Version des ein Jahr zuvor erschienen Audi 50, so erhielt der Nachfolger ein völlig eigenständiges Design mit dem berühmten Steilheck, das in dieser ausgeprägten Form erstmals bei einem Kleinwagen in Serie ging.
War die erste Version mit den runden Scheinwerfern noch vor wenigen Jahren ein Verbrauchtwagen, der in großer Zahl die Schrottplätze bevölkerte, hat sich das Bild in jüngster Vergangenheit heftig gewandelt. Wertzuwächse von bis zu 140 % werden schon beim „einfachen“ Coupé registriert. Nicht ganz so dramatisch steigen die Preise beim G 40, der ja schon länger hochpreisiger gehandelt wurde. Hier geht‘s aber auch schon bis an die 10.000 Euro.
Und dass das noch lange nicht das Ende der Fahnenstange zu sein scheint, zeigt ein Blick in die üblichen Verdächtigen unter den Gebrauchtwagenbörsen:  So wird dort ein Coupé GT, das eher im Zustand 3 als 2 ist, für sagenhafte 14999.00 Euro angeboten. Fahrzeuge dieser Art liegen in den üblichen Preiskatalogen bei etwa 4000 Euro!! In etwas realistischeren Regionen haben wir zur Zeit der Veröffentlichung dieses Artikels ein Ersthand-54-PS-CL-Coupe mit 17.000 Original-Kilometern im offensichtlichen „Zweier-Zustand“ gefunden, für das schon knapp 8000 Euro aufgerufen werden.   Aber es gibt auch noch recht brauchbare Teileträger und Restaurationsobjekte im dreistelligen Bereich.