Vom Treppchen in die Molle mit Planewasser: Die Dumpertaufe gehört in Planebogen einfach zur Siegerehrung.                         Fotos: Oldtimerreporter.Fröhlich


Langsam schiebt der Anlasser die Drehzahl hoch, bis der Motor auf Touren kommt, dunkelschwarzer Rauch quillt empor. Er klingt wie ein Traktor, ist aber ein Baustellenfahrzeug: der Dumper, im Volksmund auch Dreikantfeile genannt.
Die meisten der urigen Fahrzeuge haben inzwischen das harte Handwerkerleben gegen ein gemütliches Liebhaberdasein getauscht. Es sei denn, es wird zum Dumperrennen aufgerufen. Dann müssen die 8,5-PS-Viertakt-Diesel noch mal zeigen, was sie können.

Just for fun
Das Dumperrennen in Trebitz ist nicht Teil der Deutschen Dumpermeisterschaft - ja, sowas gibt es auch - hier geht es deutlich gemächlicher und weniger ernst zu. Die Idee entstand - wie kann es auch anders sein - in der Dorfkneipe. In den Nachbardörfern Gömnigk und Trebitz waren noch mehrere Dumper vorhanden, weitere lud man sich aus dem benachbarten Brück ein. Im hinteren Bereich einiger Gärten der Dorfstraße wurde die Strecke abgesteckt, so fand 2004 das erste Rennen statt. Schon im zweiten Jahr haben sich die Dumperfreunde einen größeren Platz gesucht: Hinter Trebitz an der Plane liegt eine Wiese, die nicht nur für die Rennstrecke, sondern auch für Festzelt, Hüpfburg, Fahrerlager und Gastro Platz bietet.
Beim nichtamtlichen Dumperrennen in Trebitz geht es zwar auch um Geschwindigkeit, doch müssen hier obendrein einige Aufgaben gemeistert werden: Dumper-Kegeln, Ringreiten, eine perfekte Kreisfahrt, bei der ein gehaltenes Seil den Boden nicht berühren darf.
Letzteres ist gar nicht so einfach mit einem Fahrzeug, bei dem der Fahrersitz nach links geht, wenn man nach rechts lenkt: Dreht man das Steuer auf der senkrecht stehenden Lenksäule nach rechts, wird die Bewegung auf ein zweites Zahnrad übertragen, welches wiederum auf einer senkrechten Achse mit dem Hinterrad steht. Das Hinterrad geht nach links.
Letztendlich fährt der Dumper doch rechts um die Kurve, aber das ist eben nichts für Ungeübte. Der Autor dieser Zeilen wäre dabei jedenfalls fast gegen einen Baum gefahren. Die Geschicklichkeitsaufgaben variieren jedes Jahr, damit die Veranstaltung für Fahrer und Publikum spannend bleibt. 2006 wurde der Verein Dumperfreunde Planebogen offiziell gegründet, um dem jährlichen Rennen einen besseren Rahmen zu geben. Dieses Jahr haben die Vereinsmitglieder zudem einen Ausflug zum offiziellen Rennen der Dumpermeisterschaft in Bad Freienwalde gemacht, um sich weitere Inspiration zu holen.
Die Skandinavien-Connection
Eine zentrale Rolle bei der Gründung spielte die Familie Nicolai - auch bekannt als Betreiber des Biergartens „Zickenwiese“ in Trebitz - und seit einer der Söhne nach Norwegen auf die Insel Smøla ausgewandert ist und mit seinem Dumper seine neue Umgebung infiziert hat, sind fast jedes Jahr auch Gäste aus Norwegen mit von der Partie. Inzwischen hat Jens Hübner den Vorstandsposten übernommen.
Nachwuchsförderung wird bei den Dumperfreunden groß geschrieben. Die Kleinen haben eigene Wettläufe, auch Hübners Tochter mischt schön kräftig mit. Skurrile Tradition: Alle, die am Ende auf dem Siegertreppchen stehen, werden nach der Ehrung der Dumpertaufe unter-zogen - ein Bad in einer mit Planewasser gefüllten Molle.
Der Picco
Offiziell heißt das Vehikel Picco I, gebaut wurde es ab 1957 in Brandis, später in Mölkau, dort bis 1970. Der 735-Kubik-Diesel liefert 8,5 PS bei 2000 U/min. Motor, Getriebe und Teile der Achse kamen aus dem Robur-Werk.
Die Mulde fasst 0,7 m³, die Nutzlast liegt bei 950 kg. Nach Lösung der Sicherung entlädt die Mulde durch die Schwerkraft, gegebenenfalls unterstützt durch eine plötzliche Bremsung.
Die Nachfolgermodelle Picco II, III und IV hatten allesamt vier Räder.

Der Verein

Die Dumperfreunde Planebogen e.V. befassen sich ausschließlich mit dem Picco I. Hauptveranstaltung ist das Dumperrennen, welches jedes Jahr am ersten Septemberwochenende stattfindet. Außerdem unterstützen die Dumperfreunde beim traditionellen Pfingstbaumaufstellen. Der Verein zählt aktuell 16 Mitglieder.