Region Nordost

Nicht nur in Tempelhof bei der DEKRA zu Gast, sondern auch in Werder: Ford A. Fotos: Oldtimerreporter.Fröhlich


Was immer es vorab für Gerüchte gab: Werder Classics hat stattgefunden. Und das stand auch nie wirklich zur Debatte. Werders Altstadt-Insel bietet einfach ein traumhaftes Ambiente für eine unkomplizierte, markenoffene Oldtimerveranstaltung. Die Uferwiese an der Regattastrecke und die etwas ruhigere Föhsenwiese bieten prachtvolle Open-Air-Ausstellungsflächen für die Kurzzeit- wie auch die Tagesbesucher. Auf halber Höhe der Uferwiese haben die „Herren von der Tankstelle“ ihre zeitgenössische Bühne aufgebaut und bespielen das vorbeischlendernde Publikum. Am Samstagabend hatte die Band Antonio Sorgentone bereits mit spritzigem Rockabilly für Stimmung gesorgt. Das alles bei freiem Eintritt.
Überall an der Regattastrecke...

Oldtimerreporter "Promo-Truck" im Einsatz in der Classic Remise. 
Foto: Oldtimerreporter.Haehnel


„Hier, bitte, alle Termine der Region“, schallt es an der Einfahrt zum Besucher-Oldtimerparkplatz, „…im Oldtimerreporter!“. Ja, hier teilt der Chef noch persönlich aus. Schließlich sind die Oldtimer Tage Berlin-Brandenburg eine der größten, wenn nicht die größte Veranstaltung ihrer Art in der Hauptstadt. Das Wetter lockte auch die Cabriofahrer auf die Straßen und so stand man schon kurz nach Eröffnung in der Warteschlange zum Parkplatz.
Hier präsentierte sich, neben dem Clubstand des PeReCi, eine bunte Mischung Altblech: von einem unrestaurierter Ford A Tudor, über ein Goggomobil, Mercedes Ponton Kombi, Zastava 750 (bei uns Fiat 600), dessen feurige Variante von Abarth bis hin zu einem Saurer Omnibus. Auch der Aston Martin DB von...

Auch für Biker ein beliebter Treffpunkt in Elstal.  Fotos(2): Oldtimerreporter.Fröhlich


Was mache ich, wenn ich in oder um Berlin wohne und zwei, drei Oldtimer sicher unterstellen möchte? Die Suche nach einem vernünftigen Stellplatz ist wenn möglich noch frustrierender als die Wohnungssuche in Berlin. Im Angebot sind gemeinhin einsturzgefährdete Ruinen, dubiöse Hinterhöfe oder unbezahlbare Parkhäuser.
„Na dann mach ich doch einfach selbst ne Halle!?“ Klingt erst mal verrückt, aber Torsten Schwartner hat’s einfach mal gemacht. Gesucht und am Olympischen Dorf ein dafür durchaus passendes Bauwerk gefunden. Zunächst waren in den schwungvollen Hallen FLAKs untergebracht, später Panzer. Heute geht es in ...