Region Nordost

Autos aus dem Depot. Das ist die aktuelle Oldtimer-Sonderschau im Deutschen Technikmuseum Berlin. Einerseits verfügt es nämlich über einen riesige Oldtimersammlung, verteilt auf die unterschiedlichsten Depots. Anderseits hat das Haus nicht annähernd die ausreichende Fläche, um diese Schätze dauerhaft zu zeigen. 29 Fahrzeuge der Sammlung mit insgesamt mehr als 200 Stück sind aber jetzt im Haupthaus im Sonderausstellungsbereich Ladestraße mit Zugang über die Möckernstraße 26 noch bis zum 31. Juli zusehen. Der Grund: Das Museum muss dringend notwendige Umbauten in den Depots vornehmen.

Foto: Oldtimerreporter.Haehnel

Wirklich sehr gut besucht war bei tollem Wetter der traditionelle Saisonausklang in Oranienburg. Von der Messingklasse über klassische Motorräder bis zum historischen Omnibus war wirklich alles dabei...

 

Das Protos-Logo 1930. Foto: Markus


NAG – was ist das denn? Selbst Oldtimerfreunde kennen das Kürzel häufig nicht: „Nationale Automobilgesellschaft“, vorher „Neue Automobil Gesellschaft“ bedeutet das.
AEG-Gründer Emil Rathenau hatte mit seinem Sohn dem AEG-Direktor Walther Rathenau 1901 den Fahrzeugbau in den Hallen des AEG-Kabelwerkes Oberspree (KWO) aufgenommen.
Im selben Jahr wurde die 1899 gegründete Allgemeine Automobilgesellschaft (A.A.G) übernommen und damit ging auch der von ihre gebaute Klingenberg-Elektrowagen in den Bestand der NAG ein. Bald mussten neue Räume her und ein...