Region Nordost

"Tregga faaaahrn!" Dennis Schulze, der Zweitplatzierte in seiner Klasse, hat offensichtlich nicht nur Spaß am Preis sondern auch mit seinem Deutz-Oldie.
Fotos: Oldtimerreporter.Fröhlich


Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Der Oldtimer Teile und Trödel-Markt (OTTMA) hat da allerdings eher schlechte Erfahrungen: Kurz vor der 10. Veranstaltung hatte damals ein Sturm den Schlosspark verwüstet, doch Absagen war keine Option, und so suchte und fand man Platz rund um die Schlossruine. Inzwischen ist das Treffen weiter gewachsen, und so waren am vergangenen Sonntag sowohl Park als auch das gesamte Schlossareal belegt. Anlässlich des 15. Jubiläums in diesem Jahr hat der Oldtimerreporter die eindrucksvollsten Klassiker prämiert. Es ging ausdrücklich nicht um das am besten restaurierte, größte, teuerste oder seltenste Fahrzeug, vielmehr suchte die buntgemischte Jury ausdrücklich mithilfe subjektiver Argumente – mal eine erfrischend andere  Herangehensweise. Dabei ist schon das Gelände ein Traum:

Thomas Gensch und seine "Lieblinge". Der Vereinschef steuert die Geschicke des Traditionsclubs.                                                       Fotos: Oldtimerreporter.Fröhlich


Der „Motorsport- und Simson Club „Burg Eisenhardt“ Bad Belzig e.V. im DMV“, wie der vollständige Name lautet, wurde am 11.6.1990 gegründet. Seine Wurzeln hat er in der Gesellschaft für Sport und Technik (GST). Die war im Frühjahr 1990 aufgelöst worden. Um weiterhin gemeinsam Gelände- und Orientierungsfahrten zu unternehmen, wurde der Verein mit zunächst 68 Mitgliedern gegründet.
Schon früh widmeten sich die Mitglieder dem Motorrad-Biathlon, zudem trat der MSC dem DMV bei. Vereinschef
Thomas Gensch habe ich gerade bei den Modellfliegern weggelockt, es ist viel Betrieb auf dem Frühlingsfest der Vereine in Bad Belzig. Obwohl die kleine Stadtrundfahrt der Simson-Freunde unmittelbar bevorsteht, nimmt er sich etwas Zeit für meine Fragen. Die Sport-Sparte war zu...

Nicht nur in Tempelhof bei der DEKRA zu Gast, sondern auch in Werder: Ford A. Fotos: Oldtimerreporter.Fröhlich


Was immer es vorab für Gerüchte gab: Werder Classics hat stattgefunden. Und das stand auch nie wirklich zur Debatte. Werders Altstadt-Insel bietet einfach ein traumhaftes Ambiente für eine unkomplizierte, markenoffene Oldtimerveranstaltung. Die Uferwiese an der Regattastrecke und die etwas ruhigere Föhsenwiese bieten prachtvolle Open-Air-Ausstellungsflächen für die Kurzzeit- wie auch die Tagesbesucher. Auf halber Höhe der Uferwiese haben die „Herren von der Tankstelle“ ihre zeitgenössische Bühne aufgebaut und bespielen das vorbeischlendernde Publikum. Am Samstagabend hatte die Band Antonio Sorgentone bereits mit spritzigem Rockabilly für Stimmung gesorgt. Das alles bei freiem Eintritt.
Überall an der Regattastrecke...