In den Besitz eines historischen Renault oder Alpine Modells gelangt, aber nur unvollständige Dokumente zur Hand, die den „Klassikerstatus“ der Neuerwerbung belegen? Für solche Fälle hält Renault auf der neuen Plattform Originals Renault Services Eigentümern von Old- und Youngtimern beider Marken eine Reihe nützlicher Services bereit, die den bürokratischen Aufwand bei der Zulassung verringern und den Weg zum H-Kennzeichen erleichtern.
Mit dem Start der neuen Plattform Originals Renault Services (https://theoriginals-services.renault.com/) erweitert Renault sein bestehendes Angebot aus virtuellem Originals Museum (https://theoriginals.renault.com/de) und Originals Store (https://theoriginals-store.renault.com/de/) um einen weiteren Baustein. Oldtimerfans erhalten hier unter anderem für die Zulassung und Anerkennung der Fahrzeuge erforderliche deutschsprachige Bescheinigungen. In nur vier Schritten können Besitzer eines über 30 Jahre alten Renault oder Alpine Modells hier einen Antrag für eine Zulassungsbescheinigung mit Oldtimervermerk oder eine offizielle Produktions- und Datierungsbescheinigung zu ihrem Fahrzeug erhalten. Neben dem Herstellungsdatum des Fahrzeugs listet diese Informationen aus dem Herstellungsprotokoll.

Deutschsprachiges Renault Dokument
Zusätzlich zur französischen Bescheinigung für die Zulassungsbescheinigung bei der Agence nationale des titres sécurisés (ANTS) können Oldtimerfans auch ein deutschsprachiges offizielles Renault Dokument zur Vorlage bei der Zulassungsstelle beantragen. Das internationale Dokument enthält die genaue Modellbezeichnung, das Alter und eine Beschreibung der wichtigsten Fahrzeugmerkmale.

Schnelldienst und Pakete
Die Kosten für eine französische oder internationale Bescheinigung belaufen sich auf 75 Euro. Eine Produktions- und Datierungsbescheinigung kostet ebenfalls 75 Euro. Wer sowohl die Bescheinigung als auch das Zertifikat erhalten möchte, erhält beides zusammen für 115 Euro. Die Bearbeitungszeit beträgt vier bis sechs Wochen. Darüber hinaus bietet die Website für den Aufpreis von 40 Euro einen Schnelldienst an, mit dem die Bescheinigung in weniger als zwei Wochen vorliegt.

Die Plattform soll bis 2023 schrittweise um neue Rubriken für die Nutzung von Oldtimern und um neue exklusive Dienste für Sammler erweitert werden.

 

Alpine wird sein neues, vollelektrisches GT X-Over Modell ab 2025 im Alpine Werk Dieppe produzieren. Dies kündigten Renault Group CEO Luca de Meo und Alpine CEO Laurent Rossi anlässlich eines Besuchs des französischen Wirtschafts- und Finanzministers Bruno Le Maire am Traditionsstandort der Sportwagenmarke an. Zu diesem Anlass gaben sie auch bekannt, dass die Produktionsstätte in „Manufacture Alpine Dieppe Jean Rédélé“ umbenannt wird. Jean Rédélé war der Gründer von Alpine im Jahr 1955.