Langzeitliebe: 60 Jahre Alpine bei der Gendarmerie: Nach einer Zwischenetappe mit dem Renault Megane RS greift die Gendarmerie jetzt wieder auf Alpine zurück... Die aktuelle A110 ist jetzt erste Wahl für die Ordnungshüter. Mit bis zu 260 km/h Spitzengeschwindigkeit und einer Beschleunigung von 4,2 Sekunden auf 100km/h dürften es Täter schwer haben, zu entkommen. Fotos: Renault


Wenn die schnellen Einsatzteams der französischen Gendarmerie auf der Autobahn gefragt sind, führt kein Weg an leistungsstarken Fahrzeugen vorbei. Deshalb haben die Ordnungskräfte jüngst 26 Alpine A110 bestellt, welche die aktuell verwendeten und ebenfalls äußerst sportlichen Renault Mégane R.S. ablösen. „Bei Einsätzen mit Geschwindigkeiten um 230 km/h ist es entscheidend, dass unsere Einsatzfahrer ihrem Fahrzeug vollkommen vertrauen können", sagt Richard Filmotte, Schwadronschef der Gendarmerie.

Die geplante Oldtimerplakette wird sich optisch in den Reigen der bestehenden Aufkleber einfügen. Nur die Farbe steht natürlich noch nicht fest.
Grafik: Ministère de la Transition  Ècologique


Auch Frankreich hat seit einigen Jahren Umweltplaketten eingeführt und die Ballungsgebiete in verschiedene feste und Bedarfs-Umweltzonen eingeteilt. Oldtimer waren bisher jedoch immer von den verhängten Fahrverboten betroffen. Das soll sich nun ändern. Die erste Kammer des französischen Parlaments, der Senat, hat nun die Einführung einer Oldtimer-Plakette gebilligt, die es - wie in Deutschland - erlaubt, Umweltzonen mit mindestens 30 Jahre alten Fahrzeugen zu befahren.
„Wenn wir Oldtimerbesitzern nicht erlauben, ein bisschen mit ihren Autos zu fahren, werden sie irgendwann die Fahrzeuge aufgeben. Und ein ganzes industrielles Erbe wird verschwinden ", sagt Oldtimerfreund und Senator Jean-Pierre Boga, Mitglied des Wirtschaftsausschusses.
Nun muss noch die Assemblée Nationale zustimmen und das Gesetz vom Präsidenten durch Unterschrift in Kraft gesetzt werden. Das sollte bis spätestens Ende Mai erledigt sein. Im Zuge der in der EU verankerten Gleichbehandlung könnten dann auch deutsche Oldtimerfreunde auf dem üblichen Weg zu den üblichen Kosten eine derartige Plakette bestellen.