Vintage-Bus.de

 

Auch wenn ein Bulli gerne mal Bus genannt wird - er ist es aber nicht, sondern ein PKW-Kombi. Die echten Busse, natürlich nur die historischen, tummeln sich hier in unserem Internet-Magazin vintage-bus.de. Kaum zu glauben, aber schön, was da noch so auf unseren Straßen unterwegs ist...
Foto: Oldtimerreporter.Haehnel

 

Ankunft in Wissembourg und Wehmut beim Herausgeber des Oldtimerreporters. So einen hatte er dereinst studienbegleitend als Schulbus gefahren, Ende der Achtziger als Oldtimer gesichert und dann doch wieder aus Platzgründen abgeben müssen. Fotos: Oldtimerreporter.Müller


Manche vergangene Herstellernamen erzeugen in Fankreisen noch heute ein besonderes Kribbeln auf der Haut. Bei den Autoliebhabern lassen Namen wie Borgward oder Maybach die Herzen höher schlagen, den Zweiradkennern geht es so bei Kreidler und DKW – und die Omnibusfans? Die werden ganz sicher elektrisiert bei der Nennung des Namens Ludewig. Exakt, Ludewig in Essen, gegründet 1909 als „Kopp und Ludewig“ und zunächst mit der Herstellung von Sonderaufbauten für PKW beschäftigt. 1934 kommt das Geschäftsgebiet Herstellung von Omnibuskarossen auf zugelieferten Fahrgestellen dazu, womit man die Eintrittskarte in die Welt der Bushersteller hat. Diese Eintrittskarte ist nach dem Krieg sehr nützlich, als man eine Kooperation mit der Firma Büssing aus Braunschweig beginnt.

Ein bisschen Stromlinie, ein bisschen Eleganz: So präsentiert sich der Ikarus 55-Reisewagen.
Fotos: Oldtimerreporter.Eichbaum


Der Altmetall-interessierte Hauptstädter erfreut sich über die BVG-Linie 218 zur Pfaueninsel, die regelmäßig ein Wagen aus dem Bestand der Arbeitsgemeinschaft Traditionsbus Berlin bedient. Aber wie heißt es doch so schön? Guck mal übern Tellerrand!
Und so spähte der Autor mit dem festen Ziel einer Fahrt in einem historischen Ikarus-Bus in die Lande.

Ein Saviem-Renault S45 der letzten Produktionsphase (bis 1993) gehört auch zur Sammlung. Hier in den "alten" Farben der "Transports du Pays Roussillonnais" und in der Ausführung als Schul- und Überlandlinienbus.
Foto: Oldtimerreporter.Müller


Sammeln. Eine höchst menschliche Beschäftigung, deren Ergebnisse sich in unterschiedlichster Form präsentieren: Mal als undurchschaubares Chaos einer aus dem Ruder gelaufenen Leidenschaft, mal gut strukturierte Aufstellung des Liebling-Sammelobjektes, mal irgendetwas dazwischen. Bücher, Musik, Briefmarken, Busse… der Sammelobjekte sind viele. Busse? Ja, Sie haben richtig gelesen, Busse. Alte Busse, wohlgemerkt. Ein rühriger Automobilclub aus dem Elsass hat es sich zur Aufgabe gemacht, alten Omnibussen aller Arten und Marken ein neues Zuhause zu geben.