Franzosenblech.de

"Franzosenblech" ist das Magazin aus dem Hause Oldtimerreporter, das sich mit dem "Savoir-Vivre auf Rädern" beschäftigt - und mit der Erkenntnis, dass Franzosen ein ziemlich entspanntes Verhältnis zu ihren Fortbewegungsmitteln haben - genau wie die Fans französischer Mobilität auf der ganzen Welt. Herzlich willkommen also bei "Franzosenblech.de" - gedruckt und im Netz. Foto: Oldtimerreporter.Haehnel

"Fluchtpunkt Thenay": Die deutsche Karawane zieht weiter - ins gelobte R4-Paradies. Fotos: Martin Herkel


Martin Herkel ist R4-Liebhaber. Schon 2017 wollte er ins französische Thenay pilgern, dem Mekka der R4-Jünger. Aber technische Unpässlichkeiten des Gefährts stoppten die Reise ins gelobte Land. Dieses Jahr wird alles besser, mit dieser Überzeugung konsultierte er Freund Dietmar Lorken-Korte, einen KFZ-Meister der alten Schule, der auch durchaus die Tücken antiker Technik kennt. Nach einem gründlichen Gesundheitscheck des R4 geht Herkel also an die Planung. Aber da lauern schon die nächsten „Tretminen“.  Doch ein Herkel gibt nicht auf…

Was den Briten ihr "Racing-Green" war den Franzosen und ganz besonders den Bugattis ihr "Course-Bleu", wie hier bei der Typ-35-Parade - heute in der Cité de l’Automobile in den ehemaligen Werkshallen der Brüder Schlumpf in Mulhouse im Elsass. Durch die Intervention von Francois Mitterand konnte nicht nur die komplette Bugatti-Sammlung der Brüder nach der Schlumpf-Pleite gerettet werden, sondern mit 25.000 Quadartmetern auch das größte Automobilmuseum der Welt entstehen. Ein Besuch lohnt sich - definitiv.
Foto: Oldtimerreporter.Haehnel


Bugatti. Wer diesen Namen hört, der denkt zuerst an unglaublich erfolgreiche Sportwagen und Luxuslimousinen vom Feinsten. Wer diesen Namen hört, der hat sie vor seinem geistigen Auge, die fahrenden Legenden vom Schlage eines Typ 35. Wer diesen Namen hört, der bekommt glänzende Augen und Herzklopfen. Kaum eine Automarke erzeugt derartige Emotionen.
Aber die Geschichte Bugattis verlief nicht immer geradlinig, Irrungen und Wirrungen begleiteten die Erfolgsgeschichte. In diesem Jahr kann die Marke mit der „Hufeisenschnauze“ gleich mehrere Jubiläen feiern. Zwei sind besonders hervorzuheben.

Unser Sonderheft 2019 ist da. 100 Jahre Citroen sind wahrlich ein Grund zum Feiern.
Und Sie können dabei sein.

Wenn Sie es haben wollen, senden Sie bitte drei Briefmarken zu 1,45 € an:

Oldtimerreporter Vertrieb
Allee der Kosmonauten 26
12681 Berlin

Lieferanschrift nicht vergessen!

Viel Spaß damit!
Die Redaktion

Zum Abo des Oldtimerreporters und der Sonderhefte gibt es übrigens mehr Informationen - HIER.....

Peugeot feiert nach dem Jubiläum der Limousine im Vorjahr 2019 einen weiteren wichtigen Geburtstag: Vor 50 Jahren liefen zwei Ikonen der Löwenmarke das erste Mal vom Band: das Peugeot 504 Cabriolet und das 504 Coupé.
Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Die Klassiker wie das PEUGEOT 504 Coupé und das Cabriolet, die 2019 ihren 50. Geburtstag feiern, inspirieren unsere Designer bis heute.“ 
Sie gehören zu den beliebtesten Fahrzeugen unter den Oldtimer-Fans der Löwenmarke. Einige ihrer Markenzeichen wie das Logo im Kühlergrill oder die Modellbezeichnung auf der Motorhaube finden sich beim neuen PEUGEOT 508 wieder.